"Nein heißt Nein!" Gemeinsam haben wir Geschichte geschrieben.

Nein heißt Nein! – Gemeinsam haben wir Geschichte geschrieben

Nein heißt nein – Reform des Sexualstrafrechts verabschiedet

Nach langem Ringen hat heute, Donnerstag, 7. Juli 2016,  der Bundestag einstimmig über die Reform des Sexualstrafrechts entschieden. Künftig soll sexuelle Gewalt leichter geahndet werden können. Es reicht aus, wenn sich ein Täter über den „erkennbaren Willen“ des Opfers hinwegsetzt. Das bedeutet: Nein heißt nein. Neu hinzu gekommen ist der Straftatbestand sexueller Angriffe aus einer Gruppe heraus.

Das Gesetz muss noch durch den Bundesrat. Dieser befasst sich damit nach der Sommerpause, voraussichtlich am 23. September 2016.

"Nein heißt Nein!" Gemeinsam haben wir Geschichte geschrieben.

bff-Pressemitteilung: Nein heißt nein! Paradigmenwechsel im Sexualstrafrecht