Petze Instituts Logo

PETZE-Newsletter 03 / 2019

Liebe Leser*innen,

am Ende eines ereignisreichen ersten Halbjahres 2019 sind wir in der ruhigeren Sommerzeit angekommen.
Besonders erfreulich ist das öffentliche Interesse an der PETZE und unserer Arbeit; so kam unsere Geschftsführerin Ursula Schele im Mai ausführlich auf der Webseite der Stadt Kiel zu Wort; unsere Referentin Ann-Kathrin Lorenzen in einem langen Interview in der taz.
Laut den im Juni veröffentlichten Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018 werden jeden Tag 40 Kinder in Deutschland sexuell missbraucht, wobei dies natürlich nur die gemeldeten Fälle sind. Ein Thema, dass uns alle in den nächsten Jahren sicherlich noch viel beschäftigen wird und beschäftigen muss, ist sexueller Missbrauch und dessen Darstellung im Internet. Nicht zuletzt die Aufarbeitung des Missbrauchs an zahlreichen Kindern in Lügde zeigt, dass auf vielen Ebenen leider noch viel zu tun bleibt.
Vieles ist aber auch geschafft; so unsere efolgreiche Fachtagung "Unbehinderte Liebe" zum Thema sexuelle Selbstbestimmung und Schutz vor sexualisierter Gewalt für Menschen mit Behinderung am 06. Juni in Kiel. In diesem Zusammenhang weisen wir auf das neue Handbuch ECHT MEIN RECHT in unserem Shop hin. Gerne denken wir auch an erfolgreiche Infotische der PETZE in den letzten Monaten zurück; etwa auf der Kieler Woche und dem CSD in Kiel (Fotos unten).

Wir wünschen viel Spaß und neue Impulse beim Lesen des heutigen aktuellen Newsletters.

Ihr PETZE-Team

1
IMG_20190706_115012

Neuigkeiten aus der PETZE

STARKE KINDER KISTE! startet bundesweit durch

Die „Starke Kinder Kiste!“ schützt Kita-Kinder vor sexueller Gewalt – Bundesweiter Präventionsplan in Würzburg vorgestellt. 
Die „Starke Kinder Kiste!“, das Echte Schätze!-Präventionsprogramm für den Schutz von Kita-Kindern vor sexuellem Missbrauch nimmt nun richtig an Fahrt auf: Das vom PETZE-Institut für den Schutz vor sexuellem Missbrauch für KITA-Kinder in Deutschland entwickelte und von der Stiftung Hänsel+Gretel getragene Projekt wurde am 24. Mai in Würzburg vorgestellt (Foto oben). In den kommenden 5-8 Jahren sollen etwa 5.000 Kitas und damit mehr als 500.000 Kinder in Deutschland mit nachhaltiger Präventionsarbeit erreicht werden. Erfreulicherweise hat Bundesministerin Dr. Franziska Giffey die Schirmherrshaft für das Präventionsprogramm übernommen. Einen Film in dem Giffey das Projekt vorstellt, finden Sie hier.
Schirmfrau Bundesministerin Dr. Franziska Giffey stellt die STARKE KINDER KISTE vor

Ministerpräsident Daniel Günther übernimmt Schirmherrschaft für ECHT MEIN RECHT!

Kiel | 16.05.2019
„Es ist wichtig, immer wieder auf die Rechte der sexuellen Selbstbestimmung und dem Schutz vor sexualisierter Gewalt von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen, zu informieren und aufzuklären und genau dies ist mit der interaktiven Ausstellung ECHT MEIN RECHT! für erwachsene Menschen mit Lernschwierigkeiten auf positive und einfühlsame Weise möglich.“

Mit diesen Worten übernahm Ministerpräsident Daniel Günther die Schirmherrschaft der Wanderausstellung. Ursula Schele überreichte dem Ministerpräsidenten am 8. Mai anläßlich der Tagung „Zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ im Landeshaus ein Exemplar des Handbuches für Fachkräfte.
Mehr erfahren
190508_MP_Daniel_Guenther_Buchuebergabe_Foto_Nora_Wisotzki (2)

Wissenswertes aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft


Telefonisches Angebot für Betroffene organisierter und ritueller Gewalt

Seit Mai existiert beim „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch“ das neue telefonische Angebot „berta“ (Tel. 0800 3050750) – die erste bundesweite, kostenfreie und anonyme Anlaufstelle für Betroffene von organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt. „berta“ bietet Menschen Entlastung, Beratung und Unterstützung beim Ausstieg aus organisierten sexualisierten und rituellen Gewaltstrukturen und unterstützt darüber hinaus alle, die sich um jemanden sorgen, einen Verdacht haben oder Informationen zum Thema suchen.

Kinderschutz im Kontext von Medizin und Heilberufen

Erfreulicherweise steigt auch im Kontext von Medizin und Heilberufen das Bewusstsein zum Thema sexualisierte Gewalt an Kindern. Jüngst veröffentlichte das Universitätsklinikum Ulm eine unfangreiche Broschüre zu Kinderschutz und Schutzkonzepten im Krankenhaus. Die medizinische Kinderschutzhotline, ein bundesweites, kostenfreies und 24 Stunden erreichbares telefonisches Beratungsangebot für Angehörige der Heilberufe bei Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung und sexuellem Kindesmissbrauch ist unter der Nummer 0800 19 210 00 zu erreichen.

#DigitalRespect4Her

Laut des UN Broadband Commission for Digital Development-Berichts von 2015 werden Frauen weltweit durchschnittlich 27-mal häufiger online angegriffen als Männer. Gewalt gegen Frauen ist sowohl offline als auch online ein gesellschaftliches Problem. Eine neue Kampagne der Europäischen Kommission will verstärkt Bewusstsein dafür schaffen.

Kampagne gegen Upskirting

Upskirting ist das ungefragte, voyeuristische Fotografieren, das einer Frau unter den Rock schaut. Solche Upskirts landen häufig auf Pornoseiten und anderen Onlineplattformen. Auf vielen Upskirts sind betroffene Frauen identifizierbar. Oft werden Frauen dafür in der Öffentlichkeit heimlich fotografiert oder bedrängt. In Deutschland ist diese Praxis nicht hinreichend vom Gesetz abgedeckt, eine Petition möchte das ändern.

Neue webbasierte Mediendatenbank zu schulischer Prävention

Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde eine neue, webbasierte Mediendatenbank, entwickelt. Hier können Nutzer*innen kriterienorientiert nach Präventionsmaterialien für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen suchen.
Im Sinne eines ganzheitlichen Präventionsverständnisses als Zusammenspiel von Verhaltens- und Verhältnisprävention beinhaltet das Kinderschutzportal zusätzlich eine Datenbank mit Fachliteratur für Erwachsene zur Information und Weiterbildung zum Themenfeld sexualisierte Gewalt.

Lesens- und Sehenswertes

Ausstellung "Noch immer - Immer noch" im November in Kiel

Der Frauennotruf Kiel e.V. - der Trägerverein der PETZE - feiert vom 04. - 24. November sein 40jähriges Bestehen mit dem Zeigen der Ausstellung "Noch immer - Immer noch" über sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Jungen von Renate Brühn in Kiel.

Buch "Ja heisst ja und ... Ein Monolog" von Carolin Emcke

Nachdem die Autorin und Journalistin Carolin Emcke Zeugin häuslicher Gewalt geworden war, hat sie ein vielbeachtetes Buch zum Thema sexualisierte und häusliche Gewalt veröffentlicht.

Veranstaltungen, Aktionen und Termine

Do_it_Don_t_1038x576_px-1024x568

29. August: Fachaustausch "Über Sex darf ich nicht sprechen?" in Kiel

Die PETZE und Der Paritätische SH laden erfahrene Fachkräfte aus den Bereichen Gewaltprävention, Sexualpädagogik und Migration ein zu einem Fachaustausch zum Thema „Kulturelle Schamgrenzen und kultursensible Aufklärungs-/Präventionsangebote in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“.
Hier finden Sie mehr Informationen.

25. Oktober: Fachtagung Männerberatung in Kiel

Für den 25. Oktober laden die schleswig-holsteinischen Männerberatungsstellen zu einer Fachtagung zum Thema sexualisierte und häusliche Gewalt gegen Jungen und Männer in Kiel ein. Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.

14. November: Fachtagung Sexueller Kindesmissbrauch und häusliche Gewalt in Berlin

Für den 14. November lädt das Dreiländerinstitut Jugend Familie Gesellschaft Recht GmbH anlässlich des 70. Geburtstages von Barbara Kavemann zu einer Fachtagung "Sexueller Kindesmissbrauch und häusliche Gewalt - Wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt und Machtdynamiken in Beziehungen" nach Berlin ein. Den Einladungsflyer finden Sie hier.

14. November: Offener Infoabend Prävention von sexuellem Missbrauch in Kiel

Im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung "Noch immer - immer noch" findet am 14. November ab 18.00 Uhr ein offener Infoabend der PETZE zum Thema Prävention von sexuellem Missbrauch von Kindern statt. Ort: Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

facebook twitter instagram youtube