Petze Instituts Logo

PETZE-Newsletter 04 / 2019

Neuigkeiten aus der PETZE

Liebe Leserinnen*,

bald ist Weihnachten und wenn Sie noch Geschenke suchen, schauen Sie gerne heute noch in unseren PETZE Shop. Bestellungen, die bis zum 17.12.2019 eingehen, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert.
Danach machen wir Pause, ab Montag, 6. Januar 2020 sind wir wieder für Sie da!

Ihr /Euer PETZE-Team

Frohes Fest und ein glückliches neues Jahr...

Ein Frohes Fest und ein glückliches neues Jahr - das wünschen wir allen unseren Unterstützerinnen*, Kooperationspartnerinnen*, Sponsorinnen*, Spenderinnen*, Akteurinnen*, Mitarbeiterinnen* aus Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe, Fachkräften aller Schularten und Kindertageseinrichtungen, Eltern und Erziehungsberechtigten, Vereinen und Kommunen sowie freien Trägern und natürlich allen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen!
Mehr erfahren
Weihnachtskarte 2019
Stiftung Hänsel und Gretel

Stiftung Hänsel + Gretel - DANKE!

Wir danken unserem Kooperationspartner, der Stiftung Hänsel + Gretel und hier ganz besonders Jerome Braun, der in diesem Jahr ECHTE SCHÄTZE mit der "Starken Kinder Kiste" vorangebracht hat. Bereits 15 Fachberatungsstellen haben das Schutzkonzept adaptiert - wir machen auch in 2020 weiter.
Mehr über das "Präventionsplan für Deutschland" zum Schutz vor sexuellem Missbrauch erfahren Sie in den nächsten beiden Beiträgen.

Pressemitteilung: Sexuellen Missbrauch früh verhindern

Sexuellen Missbrauch früh verhindern. Bundesstart des Kita-Präventionsprojektes „Starke Kinder Kiste!“. Zehn Prozent der deutschen Kitas und damit 500.000 Kinder sollen erreicht werden.
Die Stiftung Hänsel+Gretel, Karlsruhe und das PETZE-Institut, Kiel wollen Kita-Kinder in Deutschland vor sexuellem Missbrauch schützen. Mit dem „Präventionsplan für Deutschland“ - unter Schirmherrschaft von Bundesministerin Dr. Franziska Giffey - soll die „Starke Kinder Kiste!“ in rund 5.000 Kitas eingeführt werden und damit 500.000 Kinder erreichen.
Mehr erfahren
Die STARKE KINDER KISTE! schützt Kinder und ermöglicht Kitas Prävention. © CHLietzmann www.christian-lietzmann.com

Schirmfrau Bundesministerin Dr. Franziska Giffey stellt die STARKE KINDER KISTE vor

Die STARKE KINDER KISTE! vorgestellt von Schirmfrau Bundesministerin Dr. Franziska Giffey Das ECHTE SCHÄTZE PRÄVENTIONSPROGRAMM ist ein Projekt der Stiftung Hänsel+Gretel in Kooperation mit dem PETZE-Institut für den Schutz vor sexuellem Missbrauch für KITA-Kinder in Deutschland. https://www.youtube.com/watch?v=FWz7vFAXbIk

Mehr erfahren
Schirmfrau Bundesministerin Dr. Franziska Giffey stellt die STARKE KINDER KISTE vor

Neu im PETZE-Shop: Zwei Postkarten, Motiv mit Katze und mit Motiv Präventionshaus / Schutzkonzept

Ab sofort können diese beiden Postkarten für je 0,50 € plus Versand im PETZE-Shop bestellt werden: Motiv mit Katze: Alle sagten DAS GEHT ECHT NICHT! Dann kamst Du, bist am Ball geblieben UND HAST ES EINFACH GEMACHT. PETZE BRINGT PRÄVENTION INS SPIEL! Motiv Präventionshaus / Schutzkonzept: Motiv Präventionshaus zur Implementierung Ihrer Schutzkonzepte, Rückseite: 5 nächste Schritte
Mehr erfahren
Alle sagten DAS GEHT ECHT NICHT! Dann kamst Du, bist am Ball geblieben UND HAST ES EINFACH GEMACHT. PETZE BRINGT PRÄVENTION INS SPIEL!

»Damit haben wir doch kein Problem! Oder?« Vortrag im Rahmen des Aktionstags gegen sexualisierte Gewalt an der Uni Kiel zum Download

Ursula Schele, Geschäftsführerin vom Kieler Petze-Institut für Gewaltprävention, hat 40 Jahre Berufserfahrung in der Gewaltprävention. In ihrem Vortrag am 25. November 2019 im Rahmen des Aktionstags gegen sexualisierte Gewalt an der Uni Kiel plädierte sie unter anderem dafür, dass viel mehr Vorfälle von sexualisierter Gewalt angezeigt werden müssten, als es bisher passiert. Foto: © Farah Claußen, Uni Kiel Vortrag im …
Mehr erfahren
Ursula Schele, PETZE Kiel, © Farah Claußen, Uni Kiel

Vortrag zum Download: Hinsehen - Handeln? Helfen! von Prof. Dr. Julia Gebrande

Vortrag im Rahmen des Begleitprogramms 40 Jahre Frauennotruf Kiel "Hinsehen - Handeln? Helfen! Unterstützung für Mädchen und Jungen nach sexualisierten Gewalterfahrungen von Prof. Dr. Julia Gebrande
Vortrag im Rahmen des Begleitprogramms 40 Jahre Frauennotruf Kiel Hinsehen - Handeln? Helfen! Unterstützung für Mädchen und Jungen nach sexualisierten Gewalterfahrungen von Prof. Dr. Julia Gebrande Datei zum Download. Danke! Der Vortrag wurde gehalten am Do 7. November 2019 >>> 18-21 Uhr Vortrag: Hinsehen – Handeln? Helfen! Unterstützung für Mädchen und Jungen nach sexualisierten Gewalterfahrungen Kinder, die sexuellen Missbrauch erlebt haben, …
Mehr erfahren

Neuigkeiten zu ECHT MEIN RECHT!

Neue Materialien zur Ausstellung ECHT MEIN RECHT! für Menschen mit Lernschwierigkeiten.
EMR_5_Kartensets
Die Kartensets aus der Ausstellung zu den Themen Gefühle, Alltag, Alles Liebe und Sexualität gibt es nun auch zum freien Verkauf hier.
Ideen, wie Fachkräfte aus der Behindertenhilfe mit den Materialien arbeiten können gibt es im Handbuch ECHT MEIN RECHT hier.
Handbuch ECHT MEIN RECHT
Coming soon – Ringbücher »Sexualität selbstbestimmt« für Frauen und Männer und »Meine Rechte«
EMR_Ringbuecher_Sexualitaet_selbstbestimmt
Im Frühjahr 2020 erscheinen die Ringbücher in leicht verständlicher Sprache. Mit tollen Illustrationen werden die Inhalte der Station Körper und Sex aus ECHT MEIN RECHT! in den Büchern abgebildet. Darin geht es um folgende Themen:

Im Ringbuch Sexualität Selbstbestimmt für Frauen: Geschlechtsorgane der Frau, Zyklus und Regelblutung, Wechseljahre, Geschlechtsverkehr und Zeugung, Schwangerschaft, Geburt, Verhütung, Selbstbefriedigung, Sexualität, Sexuelle Gewalt
Im Ringbuch Sexualität Selbstbestimmt für Männer: Geschlechtsorgane des Mannes, Erektion, Samenerguss, Geschlechtsverkehr und Zeugung, Schwangerschaft, Geburt und Vaterschaft, Verhütung, Selbstbefriedigung, Sexualität, Sexuelle Gewalt.

Außerdem wird im Sommer eine Broschüre zum Thema Rechte erscheinen. Darin erklärt die Juristin Julia Zinsmeister alle Rechte zu den Themen der Ausstellung in leicht verständlicher Sprache.
Letzte Chance – nur noch 2 freie Zeiträume in 2020, in der die Ausstellung ECHT MEIN RECHT! ausgeliehen werden kann.
Sie möchten ECHT MEIN RECHT! noch im nächsten Jahr in Ihre Einrichtung holen, dann informieren Sie sich unter 0431-91185 über die letzten freien Zeiträume.
Erweiterung von ECHT MEIN RECHT! für Menschen mit Mehrfacheinschränkungen
Ab dem Frühjahr 2020 wird es Puzzle in der Ausstellung geben. Diese geben Informationen, machen Spaß und schaffen taktile sowie visuelle Anreize. Folgende Puzzle sind zurzeit in der Entwicklung: der Frauenkörper, der Männerkörper, jeder Frauenkörper ist anders, jeder Männerkörper ist anders, die Vulva, der Penis, Welche Situationen sind im Park erlabt oder verboten?, Was ist in einer Partnerschaft erlaubt oder verboten?

Wissenswertes aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft

Neuigkeiten von der Aufarbeitungskommission

191113_UKASK_Website_Meldungen_Empfehlungen-1
Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs hat Empfehlungen zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Institutionen veröffentlicht.
Mit den Empfehlungen liegen erstmals übergreifende Kriterien für eine gelingende Aufarbeitung in Institutionen vor. Gleichzeitig dienen sie als Orientierung für Betroffene, die über ihre Gewalterfahrungen sprechen und Aufarbeitung fordern. Institutionen, die den Kinderschutz ernst nehmen, haben die Pflicht, sich der Aufarbeitung der eigenen Gewaltgeschichte zu stellen und damit Verantwortung für vergangenes Unrecht zu übernehmen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Neue Website zum Präventions- und Bildungskonzept "Ben & Stella wissen Bescheid! Was tun gegen sexuellen Missbrauch?"

Im Rahmen des Modellprojekts „Beraten und Stärken“ (BeSt) werden bundesweit bis 2020 in über 80 Einrichtungen modellhaft Strukturen für den Kinderschutz verbessert und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Thema sexualisierte Gewalt fortgebildet.
Ein wichtiger Baustein ist das Präventions- und Bildungskonzept "Ben & Stella wissen Bescheid! Was tun gegen sexuellen Missbrauch?", das speziell für Kinder und Jugendliche mit kognitiven Beeinträchtigungen entwickelt wurde. Bereits über 750 Mädchen und Jungen haben daran teilgenommen. Ergänzt wird das Konzept nun durch eine barrierearme Website, auf der sich Kinder und Jugendliche, Eltern und Fachkräfte über das Konzept informieren können. www.benundstella.de
Echte Angreifer sehen nicht immer aus wie Angreifer

Innocence in Danger: Millionenspritze für Gamesindustrie in digitalen Kinderschutz investieren

Der Kinderschutzverein „Innocence in Danger“ fordert angesichts der bevorstehenden 200-Millionen-Euro Subventionen für die Games-Industrie, einen Teil der Mittel in den digitalen Kinderschutz zu stecken. „Das Milliarden-Business Gaming hält bisher keine Standards beim Schutz von minderjährigen und jugendlichen Online-Spielern ein“, sagte Innocence in Danger Vorstand Julia von Weiler. „Wer Steuergelder in Höhe von 50 Millionen jährlich bekommt, darf sich nicht weiter aus seiner Verantwortung stehlen“.
Weiterlesen...
kindervertretung

Meldepflicht für Provider bei der Feststellung von „kinderpornografischem“ Material

Deutsche Kinderhilfe – Die ständige Kindervertretung e. V.:

Ohne zukünftige Vorratsdatenspeicherung nur ein erster aber wichtiger und anerkennenswerter Schritt

Die Bundesregierung will Betreiber von sozialen Netzwerken im Rahmen einer Novellierung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes künftig auch dazu verpflichten, Fälle von Kinderpornografie an die Sicherheitsbehörden zu melden. Darauf einigten sich nach Informationen der Berliner Morgenpost das Bundesjustizministerium und das Bundesinnenministerium.

„Ich freue mich sehr, dass endlich eine erste wichtige Lücke im Schutz unserer Kinder vor auf Bild- und Tonträger aufgezeichnete und ins Netz gestellte sexuelle Gewalt an Kindern geschlossen wird“, so Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe – Die ständige Kindervertretung e. V.

Das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz und das Bundesinnenministerium haben zumindest in diesem Fall bewiesen, dass sie beide einer gemeinsamen Koalition angehören und dass es im Kinderschutz keine parteipolitischen oder ideologischen Differenzen geben kann und darf.

Bislang wurden weit über 90% der den Ermittlungsbehörden bekannt gewordenen Fälle aus Ländern gemeldet, in denen es schon lange eine Meldepflicht für Provider gibt, wie z. B. en USA.

Als nächster Schritt ist in diesem Zusammenhang noch die Hürde der in Deutschland immer noch „eingefrorenen“ so genannten Vorratsdatenspeicherung zu lösen, denn jedes Jahr konnten etliche tausend aus den USA und anderen Ländern gemeldete Fälle nicht aufgeklärt werden, weil die Behörden oft nicht einmal mehr die IP-Adressen der Tatverdächtigen ermitteln konnten – eben weil die Provider sie nicht gespeichert hatten.

Die Deutsche Kinderhilfe – Die ständige Kindervertretung e. V. ist daher für eine am Datenschutz orientierte Vorratsdatenspeicherung in Deutschland, zu der für uns selbstverständlich ein Richtervorbehalt gehören sollte.

„Komplexe Probleme können und dürfen nicht monokausal gelöst werden, sie bedürfen vernetzter Denk- und Lösungsansätze. Und hier müssen die Beteiligten noch ein paar Schritte mehr aufeinander zugehen“, appelliert Becker.

www.kindervertreter.de

Lesens- und Sehenswertes

Ursula Schele und der Kampf gegen sexuelle Gewalt

Seit 40 Jahren setzt sich Ursula Schele für die sexuelle Selbstbestimmung jedes Einzelnen ein. Die Leiterin des Kieler Präventionsbüros PETZE erhielt bereits das Bundesverdienstkreuz. Am 12.10.2019 sendete der NDR Schleswig-Holstein ein Porträt über sie im Schleswig-Holstein Magazin.

Neues Video von Pinkstinks Germany: O, ich Fröhliche!

Der Weihnachtsmann bringt die Geschenke? Leider machen immer noch Frauen die meiste Arbeit für die Festtage. Für neue Geschlechterrrollen in Medien und Werbung gibt es Pinkstinks: Weil Zeiten sich gendern, und wir das sichtbar machen. Mach mit! http://pinkstinks.de/spenden #weihnachtsvorfreude #nosexism #pinkstinks #zeitengendernsich

Veranstaltungen, Aktionen und Termine

BKSF Fachstellenvollversammlung am 31.01.2020 in Berlin

BKSF - Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend: das Programm für die nächste Fachstellenvollversammlung und den vorgeschalteten Fachtag im Januar 2020 steht fest und die Anmeldung ist eröffnet.
Alle interessierten Kolleg*innen aus spezialisierten Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend, Beratungsstellen mit einem spezialisierten Fachberatungsangebot und Präventionsfachstellen sind herzlich eingeladen, sich anzumelden. Die Versammlung findet wie letztes Jahr im Nachbarschaftshaus Urbanstraße, Urbanstraße 21, 10961 Berlin von 9:30-16 Uhr statt. Am Tag zuvor ist der BKSF-Fachtag, Informationen dazu gibt es unten.
Zu den inhaltlichen Schwerpunkten gehören dieses Jahr unsere Verhandlungen mit der Deutschen Bischofskonferenz zur Schaffung und Finanzierung unabhängiger Ablaufstellen sowie die Frage nach gemeinsamen Qualitätsstandards. Auch das Thema Prävention wird diesmal in einem eigenen Workshop vertieft. Alle Informationen zur Vollversammlung und zur Anmeldung gibt es hier.

3. Vernetzungstag Täterarbeit der DGfPI (Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -Vernachlässigung und sexualisierter Gewalt e.V.)

13.01.2020 Hannover
Veranstaltungsort: Akademie des Sports Hannover
Einladung

Jetzt online spenden! Helfen Sie, eine STARKE KINDER KISTE! für eine weitere Kita zu finanzieren

Starke Kinder Kiste!
Sexuellen Missbrauch früh verhindern. Die STARKE KINDER KISTE! wurde entwickelt, um Kindertagesstätten zu unterstützen. Zehn Prozent der deutschen Kitas und damit 500.000 Kinder sollen erreicht werden. Spenden Sie jetzt über unser Online-Spendenportal betterplace!
facebook twitter instagram youtube