Selbstbestimmung, Sexualität und Schutz – Realität für Menschen mit Behinderung?

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor 20 Jahren gab es eine Veranstaltung mit dem Namen „Behinderte Liebe“. Die Veranstalter waren der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung und die PETZE. Die aktuelle Veranstaltung hat wieder den Titel „Behinderte Liebe“ und 200 Menschen mit und ohne Behinderungen haben sich dazu angemeldet. Wir wollen zusammen diskutieren was sich in den letzten Jahren verändert hat. Vieles ist besser geworden und das ist sehr gut so, aber wir wollen auch noch mehr erreichen. Denn auch heute noch können viele Menschen mit Behinderungen häufig ihre Liebe nicht so selbstverständlich und selbstbestimmt leben wie Menschen ohne Behinderung. Mit namhaften Referentinnen und Referentin aus Deutschland und der Schweiz werden wir folgende Themen beleuchten: Sexuelle Selbstbestimmung, Recht auf Schutz vor Gewalt in Einrichtungen, bei Fahrdiensten, im sozialen Umfeld und in der Öffentlichkeit sowie das Recht auf Hilfe und Assistenz.

Die Tagung findet am Freitag, den 6.10.2017 ab 9.30 Uhr im Landeshaus in Kiel statt und endet um 16.30 Uhr mit der Präsentation des Theaterstücks „Ja! und Nein! und lass das sein!“ für das die Theaterpädagogische Werkstatt aus Osnabrück an die Förde gekommen ist.

Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung Prof. Dr. Ulrich Hase freut sich, dass die Tagung, die er mit dem PETZE- Institut für Gewaltprävention voll inklusiv geplant hat, auf so großes und breites Interesse in Schleswig Holstein und ganz Deutschland gestoßen ist. Ursula Schele, Geschäftsführerin der PETZE ergänzt: „Wir haben bereits im Vorfeld sehr viel dazugelernt und sind gespannt, wie die Teilnehmenden auf das bunte, vielfältige und anspruchsvolle Programm reagieren.“

Wir laden Sie als Pressevertreterinnen und Vertreter zu der Veranstaltung ganz herzlich ein. Die Referenten und Referentinnen werden die Vorträge in einfacher Sprache gestalten. Ebenfalls sind mehrere Workshops in einfacher Sprache.

Wir freuen uns auf Sie und möchten Sie bitten, sich anzumelden, damit wir gut planen können.

Nähere Informationen zur Tagung entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter: www.petze-kiel.de

V.i.S.d.P. Ursula Schele, Petze Institut für Gewaltprävention Kiel, 0431 – 92 333

Zum Weltkindertag: Ausstellungseröffnung ECHTE SCHÄTZE! bei Violetta Kiel am 20.9.2017

Ausstellungseröffnung ECHTE SCHÄTZE! am Weltkindertag, Mittwoch, den 20. September 2017 um 11 Uhr in der VR PLUS Wendland-Altmark eG, Amtsweg 4 in 29439 Lüchow

Ausstellungseröffnung ECHTE SCHÄTZE! am Weltkindertag, Mittwoch, den 20. September 2017 um 11 Uhr in der VR PLUS Wendland-Altmark eG, Amtsweg 4 in 29439 Lüchow
Einladung zur Ausstellungseröffnung

Download der Einladung zur Ausstellungseröffnung als PDF…

Für alle, die nicht persönlich kommen können, gibt es Echte Schätze! als Buch bei PETZE oder beim verlag mebes&noack

Filmvorführung mit dem Regisseur Florian Eichinger: Die Hände meiner Mutter

Die Hände meiner Mutter
Die Hände meiner Mutter

Wann: Mittwoch, 13.9.2017, 20.00 Uhr
Wo: Kino in der PUMPE, Haßstr. 22, 24103 Kiel
Eintritt: regulär: 6,- €, ermäßigt: 5,- €

Veranstalter:
Beratungsstelle für Männer, die sexuelle und häusliche Gewalt erlebt haben. Dänische Str. 3 – 5, 24103 Kiel, phone: 0431 / 9 11 24

DIE HÄNDE MEINER MUTTER ist nach „Bergfest“ (2008) und „Nordstrand“ (2013) der dritte Teil der filmischen Trilogie über Verstrickungen von Familiengewalt von Florian Eichinger. In dem Film geht es um einen Mann, der sich auf einem Familienfest an sexuelle Übergriffe durch seine Mutter zu erinnern beginnt. Im Rahmen seiner Nachforschungen stellt er fest, wie tief die Verstrickungen innerhalb des Familiensystems sind, und das über mehrere Generationen hinweg. Eindrucksvoll beschreibt Eichinger auch, wie schwierig es für männliche Betroffene ist, angemessene Unterstützung und Hilfe zu finden. Der Film greift gleich zwei Tabuthemen auf, sexueller Missbrauch an Männern und sexueller Missbrauch durch Mütter, die in sehenswerter und feinfühliger Weise umgesetzt wurden. Dafür hat er das Prädikat „besonders wertvoll“ verliehen bekommen und verschiedene Preise gewonnen.

Der Regisseur Florian Eichinger selbst wird zur Filmvorführung anwesend sein und steht für eine anschließende Diskussion zur Verfügung.

Hinweis: Im Film werden z.T. Erinnerungen an sexuelle Übergriffe gezeigt. Dies kann bei Zuschauer_innen, die selbst sexuelle Gewalt erfahren mussten, Erinnerungen an eigene Missbrauchssituationen auslösen.

Achtung neue Internetseite: www.maennerberatung-sh.de

TRASE-Fachtagung am 21.07.2017 ein voller Erfolg

Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß stellte auf dem Fachtag in den Räumen des Kieler Frauennotrufs vor zahlreichen Teilnehmer_innen das Projekt „TRASE“ vor.

Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß stellte auf dem Fachtag in den Räumen des Kieler Frauennotrufs vor zahlreichen Teilnehmer_innen das Projekt „TRASE“ vor
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß stellte auf dem Fachtag in den Räumen des Kieler Frauennotrufs vor zahlreichen Teilnehmer_innen das Projekt „TRASE“ vor

Training in Sexueller Bildung für Menschen mit Behinderungen TRASE-Fachtagung am 21.07.2017 ein voller Erfolg weiterlesen

Fachtagung Sexuelle Bildung + Schutz = Prävention

 am Montag, den 10.07.2017 im Hause des Sports, Kiel

Ralf Specht präsentierte auf der Fachtagung die Entwürfe der geplanten Ausstellung Echt Mein Recht! und die Materialien der PETZE für Menschen mit Behinderung.
Ralf Specht präsentierte auf der Fachtagung die Entwürfe der geplanten Ausstellung Echt Mein Recht! und die Materialien der PETZE für Menschen mit Behinderung.

Der Projektleiter des Bundesweiten Modellprojekts BeSt (Beraten und Stärken), Ralf Specht, vom Präventionsbüro PETZE zeigt auf:

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung ein erhöhtes Risiko haben, Opfer sexuellen Missbrauchs zu werden. Fachtagung Sexuelle Bildung + Schutz = Prävention weiterlesen

Erste Anhörung von Betroffenen sexualisierter Gewalt im Sport

Als Vorsitzende des bff (Bundesverband der Frauenberatungsstellen) nahm unsere Geschäftsführerin Ursula Schele am 24. Juni 2017 am ersten öffentlichen  nationalen Hearing im EU Projekt „Voice zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im Sport“ teil. Erste Anhörung von Betroffenen sexualisierter Gewalt im Sport weiterlesen

Sexuelle Selbstbestimmung – Ein Fachtag für Fachkräfte aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, 6. Juli 2017, Kiel

Sexuelle Selbstbestimmung - Ein Fachtag für Fachkräfte aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderung am 06.07.2017 von 9:00-15:00 Uhr im Paritätischen, Zum Brook 4, 24143 Kiel.
Sexuelle Selbstbestimmung – Ein Fachtag für Fachkräfte aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderung am 06.07.2017
von 9:00-15:00 Uhr im Paritätischen, Zum Brook 4, 24143 Kiel.

Sexuelle Selbstbestimmung – Ein Fachtag für Fachkräfte aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderung am 06.07.2017
von 9:00-15:00 Uhr im Paritätischen, Zum Brook 4, 24143 Kiel. Sexuelle Selbstbestimmung – Ein Fachtag für Fachkräfte aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, 6. Juli 2017, Kiel weiterlesen

UBSKM* Rörig veröffentlicht Zwischenbericht! Lesenswert!

Heute (14. Juni 2017) veröffentlicht die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs einen Zwischenbericht über ihre Arbeit. Die BKSF – Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend – begrüßt und unterstützt diese wichtige Arbeit und hat dazu eine Stellungnahme veröffentlicht, die hier zu finden ist:

http://www.bundeskoordinierung.de/de/article/31.aufarbeitung-bedeutet-auch-die-versorgung-betroffener-zu-verbessern.html

*UBSKM = Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs

PETZE – Prävention von sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch