6. Sonstige Themen (K.O.-Tropfen, Supervision, Beratung, Schulsozialarbeit,  Hort u.v.m.)

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch ist zentrales Anliegen der PETZE. Wir schulen Erwachsene, die mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen arbeiten. Wir verleihen interaktive Ausstellungen für die direkte Präventionsarbeit mit Kindern- und Jugendlichen. „Sexueller Missbrauch“ und „Sexualisierte Gewalt“ verunsichern, besonders wenn es sich um konkrete Fälle handelt. Um Sie zu unterstützen und Ihnen Sicherheit und Handlungskompetenz zu vermitteln, bieten wir unabhängig von unseren interaktiven Ausstellungen   Fortbildungen, Workshops und Informationsveranstaltungen zum Thema Prävention von sexuellem Missbrauch an. Sie können die Inhalte und den Umfang der jeweiligen Veranstaltung mit uns Ihren Bedürfnissen anpassen. Das PETZE-Institut wird freundlicherweise vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren S-H gefördert. Eine bestimmte Zahl an Fortbildungen und Workshops kann daher gegen eine stark reduzierte Gebühr gebucht werden. Melden Sie sich gerne frühzeitig an!

Anfrageformular

PETZE-Institut für Gewaltprävention
Dänische Straße 3-5
24103 Kiel
www.petze-kiel.de
Tel: 0431-91185
Mail: petze@petze-kiel.de

PRÄVENTIONSBÜRO PETZE // PETZE-INSTITUT FÜR GEWALTPRÄVENTION GGMBH gefördert durch:

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren Schleswig-Holstein

   

Zielgruppen:

Fachkräfte für Multiplikator_innen im Bereich Migration bzw. junge Geflüchtete und ehrenamtliche Mitarbeitende  z.B. aus:

  • Kinder- und Jugendarbeit,
  • Schulsozialarbeit und Hort,
  • Jugendverbandsarbeit,
  • Vereine und Initiativen,
  • Musikschulen,
  • Reiseveranstalter*innen,
  • Kirche (Konfirmanden-/ andere Gruppen, Jugendreisen, -chöre, -cafés usw.).

 

<< Zurück zur Übersicht

PETZE – Prävention von sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch