Schlagwort-Archive: PETZE-Shop

ECHT JETZT! SUMMER SALE! vom 1. Juli bis 30. September

ECHT KRASSE Zeiten liegen hinter Kitas, Schulen, Vereinen, Jugend- und Behindertenhilfe. Eltern und Fachkräfte haben vielerorts Großartiges geleistet und es gab einen Schub ins digitale Leben. Das ist ECHT KLASSE, hat aber auch Probleme verschärft und Bedarfe im Kinderschutz sichtbar gemacht. ECHT FAIR ist es nicht, dass die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen erst so spät in den Fokus der Politik gerückt sind.

Wir von der PETZE finden es ECHT STARK, wie kreativ und motiviert viele daran gehen, auch unter schwierigen Bedingungen Präventionsarbeit zu leisten. Alle ECHTEN SCHÄTZE vom Fachbuch bis zum Frühstücksbrett aus dem PETZE-Shop bieten wir euch und Ihnen im Summer Sale ab dem 1. Juli mit 10%* Rabatt an. So helfen Sie der PETZE in Zeiten fehlender Einnahmen aus dem Ausstellungsverleih von ECHT MEIN RECHT und den 5 PETZE-Projekten und bekommen gleichzeitig günstige Materialien für den Neustart.

Die ersten Bestellungen bekommen das Mini-Buch ECHTE SCHÄTZE kostenlos als Geschenk dazu. Die Aktion endet am 30. September.

*(8% Ermäßigung und 2% MwSt.-Senkung)

ECHT JETZT! MITMACHEN!

https://petze-shop.de/

Jetzt teilen:

Neue Broschüre: Selbstverteidigung – alles gecheckt?! erschienen

Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse für Kinder und Jugendliche – Tipps zur Auswahl –
Selbstverteidigungsbroschüre

Die Selbstverteidigungsbroschüre ist aus dem Druck:

Selbstverteidigung – alles gecheckt?! Die neue PETZE- Broschüre* ist da!!! Und ab sofort kostenlos erhältlich.

Was ist der Unterschied zwischen Selbstbehauptung und Selbstverteidigung? Welche Ziele verfolgt der Kurs?  Welche Qualifikationen sollten kompetente Trainer und Trainerinnen mitbringen? Wie erkenne ich unseriöse Angebote?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet die PETZE in ihrer überarbeiteten und komplett neu gestalteten Broschüre. Ab sofort kostenlos erhältlich. 12 Seiten, Broschüre. Bestellen bei petze@petze-kiel.de

>> Download als PDF

*Gefördert vom Landespräventionsrat Schleswig-Holstein.

Jetzt teilen: